Über mich

Jens Joachim Nannen - Jahrgang 1971 - verheiratet  - 3 Kinder

Meine ersten Schritte in der Fotografie machte ich im Jahr 1991, als ich mir von meinem ersten Lehrlingsgehalt eine analoge Minolta 3xi zugelegt habe. Mich faszinierte damals die Portraitfotografie.

Die Grundlagen der Fotografie habe ich mir dann Schritt für Schritt autodidaktisch erarbeitet. Aller Anfang war schwer. 

 

Nach langen Jahren der analogen Fotografie, die mich sogar in den Bonner Bundestag führte, widmete ich mich dann im Jahr 2008 der digitalen Fotografie.

 

Heute nun besitze ich Brennweiten von 8 - 400 mm, sowie drei  Kameras der Marke Sony (Sony Alpha 77,  58 und 300)

 

Mein Lieblingsgebiet ist immer noch die Portraitfotografie und darüberhinaus die Hochzeitsfotografie.  Aber auch die "blaue und goldene Stunde" sowie, seit 2015, die Urbexer- oder "Lost Place"-Fotografie, haben es mir angetan. Jedoch bin ich kein Freund der rigorosen Bildbearbeitung. Ich versuche vielmehr, Fotos aus dem Augenblick heraus entstehen zu lassen und so authentische Bilder wie möglich zu bekommen. Es schneit ja auch in aller Regel nicht im Sommer und das menschliche Auge nimmt Dinge komplett anders wahr, wie eine Kamera. (Natürlich geht das nicht immer, wie Sie bei einigen meiner Bilder sehen können, die erst infolge der Bearbeitung wirken...)

 



Preise

Über Preise kann ich hier selbstverständlich keine Auskünfte machen, da jedes Shooting natürlich seine Eigenheiten an Zeit und Aufwand und Equipment hat... 

Daher kontaktieren Sie mich bitte vorab. Meine Kontaktdaten finden Sie bereits auf der Startseite ganz unten...